ZYLINDER

ZYLINDERKÖPFE

UND VENTILE

Wie bei allen luftgekühlten Porsche Motoren, verfügt jede Zylindereinheit des Typ 912 über einen separaten Zylinder und Zylinderkopf, die gemeinsam mittels vier Stehbolzen mit dem Kurbelgehäuse verschraubt sind. Die Zylinderköpfe werden gleichermaßen mittels vier kürzeren Stehbolzen mit dem Nockenwellengehäuse verschraubt. Die Zweiventil-Köpfe sind für Doppelzündung ausgelegt und wurden vom 908 Motor abgeleitet, jedoch mit gegenüber dem 908 geänderten Ventilwinkeln. Ein- und Auslassventile haben unterschiedliche Schaftlängen, Tellerdurchmesser und Ventilwinkel. Die Ventilschäfte laufen in separaten Lagerbuchsen innerhalb des Zylinderkopfs. Jedes Ventil verfügt über zwei Druckfedern unterschiedlicher Durchmesser, wobei die Feder mit dem größeren Durchmesser über die mit dem kleineren Durchmesser gestülpt wird. Die Ventilansteuerung durch die Nockenwelle erfolgt über Tassenstößel.

 

Die für das Modell im 3D-Druck angefertigten Zylinder und Zylinderköpfe entsprechen in jedem Detail dem Original. Die Geometrien der Ein- und Auslassöffnungen, die Ventilführungen und die Ausführung des Brennraums sind ebenfalls originalgetreu nachgebildet. Durch eine aufwändige Lackier und Oberflächenbehandlungstechnik sind die 3D Druckteile dem Aluminiumguss des Originals optisch sehr  realistisch nachempfunden. Die Zylinder verfügen über gedrehte Laufbuchsen und die Ventilführungen in den Köpfen sind ebenfalls als Drehteile ausgeführt. Auch im Modell verfügt jedes Ventil über zwei speziell angefertigten Federn aus Federstahl, einer Feder-Rückhalteplatte und dem gedrehten Tassenstößel. Somit können die Ventile über die Nockenwellen auch im Modell funktionsfähig betrieben werden.